Kindern eine Stimme geben

Die KiKo begeistert und bringt ganz neue Möglichkeiten mit sich

Jeden Dienstag findet im Jugendtreff Biberach der sogenannte „Kidsday“ statt: Schüler der vierten Klassen haben hier nach der Schule die Möglichkeit gemeinsam ihre Freizeit zu verbringen, sich auszutauschen, zu quatschen und zu spielen. Hier werden auch immer mal wieder kleine Aktivitäten angeboten. Rund 15 Kinder zählen zu den Stammbesuchern des freien Treffs. Da kann es schon mal vorkommen, dass sich um den letzten Platz beim „Spiel des Lebens“ gestritten wird und der Musikgeschmack weit auseinandergeht: es braucht Regeln, damit sich alle wohlfühlen. Hier kommt die „KiKo“ ins Spiel, die Kinderkonferenz. Es ist eine Zusammenkunft, um die Kinder in die Planung und Gestaltung ihres Alltags miteinzubeziehen. Jedes Kind soll toleriert und wertgeschätzt werden. Zuhören und Nachfragen sollen einen festen Platz bekommen, um den Wünschen und Ideen der Kinder gerecht zu werden. Eigenverantwortlich überlegen sich die Kinder in der Kinderkonferenz gemeinsame Regeln, mit denen alle einverstanden sind. So kommt jedes Kind zu Wort. Die ersten Konferenzen brachten neue Erkenntnisse, neue Regeln und viele Ideen mit sich. Alle sind begeistert und kommen so richtig aus sich heraus. Da sind wir gespannt, was alles möglich ist – und in die Tat umgesetzt werden kann.

Pausenengelausflug in die Wildnis

Am Samstag, den 24. Juni sind die Pausenengel auf einem Erlebnisausflug gewesen. Unser Ziel war der Wald am Jägerhaus. Dort empfing uns der Erlebnispädagoge Swen Lengyel. Zum Warmwerden kämpften wir uns durch ein gefährliches Labyrinth. Bei der Gelegenheit entdeckten wir eine unendlich lange, möglicherweise uralte, intakte Murmelbahn. Das weckte in uns Mut und Abenteuergeist. Nach einem dringend notwendigen Vesper übten wir, unter einem ständig rotierenden Räuberseil durchzulaufen. Anschließend versuchten wir mit verbundenen Augen durch den Wald zu laufen und Bäume, die wir blind ertasteten, sehend wiederzufinden. Dann waren die Kinder Schmuggler. Schätze mussten von einem Punkt des Waldes zum anderen gebracht werden. Geschickt kämpften sie gegen Dickicht und Wächter des Waldes an, die ihnen ihre Schätze entreißen wollten. Dank ihres Mutes, ihres Strategiegeistes und ihrer Geschicklichkeit siegten die Kinder schließlich. Dafür bekamen sie ein Eis. Nach anspruchsvollen Übungen im Stockfechten und dem endgültigen Ausprobieren der Murmelbahn (sie verläuft tatsächlich durch den ganzen Heilbronner Wald), waren wir gezwungen, unser Grillfeuer vor dem Jugendtreff anzuzünden, es herrschte nämlich absolute Waldbrandgefahr. Der Besuch von Frau Dieskau und Frau Thaddey tröstete uns aber schnell über diesen kleinen Outdoorverlust hinweg. Sie übten mit uns den gerade an unserer Schule super angesagten Becher-Beat. Anzumerken ist, dass alle Erwachsenen außer den Lehrerinnen in allen Bereichen des Tagesprogrammes Trainingsbedarf haben. Die Pausenengel sind eben unschlagbar.

DSCN1076 DSCN1084 DSCN1114 DSCN1122

PFINGSTFERIENPROGRAMM

 DAS HABEN WIR HEUTE GEMACHT:

Freitag, 16.06.: SPIELEMARATHON – Geschicklichkeit, Konzentration, Schnelligkeit: auf die Plätze, fertig, los!

Zum Abschluss der Pfingstferien haben wir heute einen Tag rund ums Spielen gestaltet. Es gab viele interessante Spiele und auch neues Material, das die Kinder gleich in den Bann gezogen hat. Zuerst wurde eine Runde „Nicht Ja, nicht Nein“ gespielt – hier muss man Fragen ohne diese beiden kleinen Wörtchen beantworten. Das ist ganz schön schwierig und man muss genau aufpassen. Anschließend wurden die „Speed Stacks“ ausprobiert: es geht darum, Becher möglichst schnell und in einer bestimmten Weise zu stapeln und wieder abzubauen. Mit speziellen Stoppuhren wird die Zeit genau gemessen. Der Wettbewerb hat den Kindern viel Spaß gemacht und es war ein toller Abschluss der Ferien.

Eine große Vielfalt an Gesellschafts-, Brett- und Kartenspielen

DSCN1054

Ein besonderes Highlight waren die „Speed Stacks“ – hierbei geht es um Schnelligkeit und Konzentration

DSCN1060 DSCN1068

 

Mittwoch, 14.06.: CRÊPES – Ran an den Teig: deine eigene Crêpe-Kreation!

Heute war es im Jugendtreff besonders lecker. Es gab selbstgemachte Crêpes, dünne französische Pfannkuchen. Der dünnflüssige Teig dafür ist ganz schnell und einfach gemacht: man braucht nur Mehl, Eier, Milch, etwas Butter und Salz. Die spezielle Pfanne zaubert dann daraus die leckeren Pfannkuchen. Mit ein bisschen Übung und mithilfe eines Holzschiebers gelingt es, den Teig schön dünn auf der Pfanne auszustreichen. Das haben die Kinder schon richtig gut gemacht. Weil die Crêpes sehr schnell fertig sind, haben sich die Kinder gleich mehrere schmecken lassen – ob süß mit Apfelmus, Zimt und Zucker, Schokocreme oder deftig mit Schinken und Käse.

Der Teig für die französischen Pfannkuchen ist leicht zu machen

DSCN1044

Das Verteilen des Teiges benötigt etwas Übung

DSCN1049

Ein Traum von einem Crêpe – mit Schokocreme und frischen Johannisbeeren

DSCN1050

 

Dienstag, 13.06.: ARMBÄNDER – Pearls & Diamonds: werde zum Schmuckdesigner!

Heute ging es um Kreativität und Geschicklichkeit, denn wir haben selbst Armbänder hergestellt. Dazu gab es unzählige verschiedene Perlen in allen Farben, Formen und Größen, unterschiedliche Fäden und Karabinerverschlüsse zur Verfügung. Nach einigen Versuchen und manchen Misserfolgen – und mit viel Geduld – gelang es jedem Kind, sein persönliches Armband zu gestalten. Ob Freundschaftsbänder mit Buchstaben versehen, hübsche Armbänder für die Mama oder einfach für sich selbst – die Ergebnisse sind liebevoll und kreativ.

Es gab eine große Auswahl an verschiedensten Perlen – alle Formen und Farben, die das Herz begehrt

DSCN1035

Die Kinder waren sehr konzentriert und haben Fingerfertigkeit bewiesen

DSCN1038

Die Ergebnisse können sich sehen lassen!

DSCN1042

Freitag, 09.06.: COCKTAILS –  Spaß am Mixen: lasse deinen Fantasien freien Lauf und experimentiere!

Heute haben wir leckere Cocktails gemixt und dabei viel experimentiert. Ob selbst ausgedacht oder nach Rezept – es gab kreative und fantasiereiche Einfälle. Zusätzlich zu den vielen verschiedenen Fruchtsäften standen Obst, Sirup, Tee und Ingwerlimonade zum Mixen zur Verfügung. Dabei haben wir auch neue Maßeinheiten kennengelernt und verschiedene Lebensmittel erkundet. Was ist der Unterschied zwischen Nektar und Saft? Was ist alles sauer? Was ist süß? Neugierig wurden viele Fragen zum Thema gestellt. Aber die Hauptsache ist: Es war lecker! Ein gelungener und schöner Abschluss der ersten Pfingstferienwoche.

Ein vorbereiteter Arbeitsplatz ist wichtig, um den Überblick zu behalten und damit alles bereitsteht.

DSCN1019

Der „Halali“ – ein Cocktail aus Limette, Waldmeistersirup, Ananassaft und Birnensaft

DSCN1024

Die Kinder kennen sich gut aus und waren sehr kreativ.

DSCN1025 DSCN1031

 

Donnerstag, 08.06.: SERVIETTENTECHNIK – Für besonderen Flair: Gestalte dein eigenes Schmuckkästchen!

Mit Serviettentechnik gelingen auch Bastelanfängern schöne und individuelle Kreationen. Denn dank einer großen Auswahl an Servietten wird jeder schnell zum begabten Künstler. Zunächst brauchen wir die oberste Schicht einer Serviette. Viel Fingerspitzengefühl ist beim Vorbereiten der Serviette gefragt. Mit Serviettenkleber und Pinsel streichen wir nun die Serviette vorsichtig auf unseren Untergrund. Jetzt noch trocknen lassen und voi­là – das Kunstwerk ist fertig! Es wurden nicht nur kleine Holzschächtelchen zu Schmuckkästchen aufbereitet, sondern auch alte Gläser in sommerliche Windlichter verwandelt. Die Kinder haben sich viel Mühe gegeben – das kann sich sehen lassen!
DSCN1010DSCN1012

Die Serviettentechnik erfordert Konzentration und eine ruhige Hand

DSCN1014

Die fertigen Schmuckkästchen und Windlichter 

Mittwoch, 07.06.: WAFFELN  – Mmmh, wie das duftet: es ist Waffel-Tag!

Backe, backe, Kuchen, der Bäcker hat gerufen… Heute gab es frische, leckere Waffeln. Den Teig haben die Kinder nach Rezept selbst gemacht: dazu brauchten wir Eier, Zucker, Butter, Mehl, Milch und Salz. Mit Vanillezucker und Schokotropfen wurde der Teig verfeinert. Nach dem Ausbacken im Waffeleisen ging es ans Anrichten: ob mit frisch geschlagener Sahne, Puderzucker, Obst oder Apfelmus – die Kinder haben sich ihre Waffeln ganz unterschiedlich schmecken lassen. Am Ende war der ganze Teig aufgebraucht: ein voller Erfolg also für unsere Bäcker!

DSCN0990

Die Vorbereitung – es kann losgehen! 

DSCN0996

Die fleißigen Bäcker beim Teig machen

DSCN0997

Auch das Obst muss vorbereitet werden

DSCN1001

 

Dienstag, 06.06.: ORIGAMI – Tiere, Nützliches oder Schiffe – Schritt für Schritt zum Faltmeister!

Heute gab es verschiedene Faltungen, Techniken und Grundformen der Origami-Kunst zu entdecken. Zuerst einmal wurden die grundlegenden Faltungen wie die Tüten- und Mützenfalte oder die Berg- und Talfalte erlernt. Danach ging es an die Grundformen: Der Katamaran und die Doppelspitze. Denn die braucht man für viele Figuren. Die Kinder der 4. Klasse haben sich an Bechern, Umschlägen, Fischkutter, Segelboot, Fuchs, Pelikan und Fledermaus versucht und ihr Talent bewiesen. DSCN0974

Fleißig und konzentriert beim Falten

DSCN0976

Die fertigen Werke

PFINGSTFERIENPROGRAMM

täglich von 15:30 – 17:00 Uhr für Kinder ab der 4. Klasse

DIENSTAG 06.06.17:

Origami – Tiere, Nützliches oder Schiffe: Schritt für Schritt zum Faltmeister!

MITTWOCH, 07.06.17:

Waffeln – Mmmh, wie das duftet: es ist Waffel-Tag!

DONNERSTAG, 08.06.17:

Serviettentechnik – Für besonderen Flair: Gestalte dein eigenes Schmuckkästchen!

FREITAG, 09.06.17:

Cocktails – Spaß am Mixen: lasse deinen Fantasien freien Lauf und experimentiere!

DIENSTAG, 13.06.17:

Armbänder – Pearls & Diamonds: werde zum Schmuckdesigner!

MITTWOCH, 14.06.17:

Crêpes – Ran an den Teig: deine eigene Crêpe-Kreation!

FREITAG, 16.06.17:

Spielemarathon – Geschicklichkeit, Konzentration, Schnelligkeit: auf die Plätze, fertig, los!

Jugendtreffausflug in die Kletterarena

20170311_171633Am Samstag, den 11. März, haben wir uns auf den Weg in die Kletterarena Heilbronn gemacht. Die Jungs waren sich erst nicht so sicher, ob diese Adresse die Richtige für sie ist. Immerhin ist jeder unserer Besucher ein richtiges Kraftpaket und in sämtlichen Sport – und Lebensarten erprobt. Reichen da 18 Meter Höhe und ein paar unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, um ins Schwitzen zu kommen? Könnte es nicht sein, dass wir nach einer halben Stunde mit total unterforderten jungen Männern den Heimweg antreten und sofort eine Reise ins Gebirge buchen müssen?

Sicherheitshalber, und um die Spannung etwas zu erhöhen, haben wir für unseren kleinen Ausflug Swen Lengyel dazugebucht. Der ist Jugendhausleiter in Frankenbach und: ein Mann. Vielleicht findet er eine weitere Möglichkeit sich auszupowern, sollte das Tourenangebot den Ansprüchen unserer Helden nicht entsprechen… beim Bouldern vielleicht???

20170311_133109Aber es kam anders: Bald wurde klar, dass 18 Meter doch eine eine ordentliche Höhe sind. Routen, die mit einer 5, 6 oder 7 ausgezeichnet waren, wurden im Laufe des Nachmittages immer weniger frequentiert. Die Speed-Route erfreute sich immer größerer Beliebtheit. Es wurde irgendwann anstrengend, Mann spürte den Körper an Stellen, die ihm bisher nicht bekannt gewesen sind….

Zum Glück fand an diesem Nachmittag eine Bouldermeisterschaft statt. So wurde das Erproben dieser Extremsportart aufs nächste Mal verschoben. Vielmehr konnten beim Zuschauen neue Kräfte getankt werden.20170311_133114

Echt Stark

Screenshot_2016-07-22-17-23-57

Seit 2015 führen wir mit den Kindern der dritten Klassen das Projekt  „ECHT STARK“ durch.

In fünf Einheiten werden die Kinder hinsichtlich ihres Teamgeistes, ihrer Gefühle und ihres Körperbewusstseins sensibilisiert.

Das Ziel soll sein, die Kinder vor Gewalt, Sucht und Missbrauch zu schützen. Ihre Fähigkeit, sich selbst, Situationen und  Personen richtig einzuschätzen wird geschult. Zudem lernen sie, NEIN zu sagen, Grenzen zu setzen und Hilfe zu holen. Außerdem soll ihre Selbstwirksamkeitsüberzeugung aktiviert werden.

In diesem Schuljahr fand „ECHT STARK“ nach den Herbstferien bis ins neue Jahr hinein statt. Die Kinder haben das Projekt mit Begeisterung angenommen.

Das Pausenengelprojekt

PSieben Engel auf dem Pausenhof der Grundschule Biberach

Im Februar 2014 haben die ersten Pausenengel ihre Ausbildung an der Grundschule Biberach erfolgreich beendet. Im Beisein ihrer Eltern und der Schulleitung wurden sie von Frau Susanne Teweleit und Vanessa Maltisotto mit einer Urkunde und einem Pausenengelshirt ausgezeichnet.